Und noch mehr Klimadiät im Fernsehen…

„Der Lebensmittelinspektor“ im SWR

Humorvoll und ganz ohne erhobenen Zeigefinger hilft Andreas Hoppe („Allein unter Gurken“) denjenigen auf die Sprünge, die ab Mai 2012 mit viel Neugier und Entdeckungsfreude an einem mehrwöchigen Ernährungsexperiment teilnehmen möchten.

Dazu sucht der SWR motivierte Familien oder Paare – gerne auch „Anfänger“, die auf diesem Gebiet bisher nicht so viel Erfahrungen gesammelt haben!

 

Das Experiment

Ist es möglich, sich 80 Tage ausschließlich von regionalen Lebensmitteln zu ernähren, die im Umkreis von 50km erzeugt werden?

 

Die positiven Seiten

§         Bewussterer, kreativer Umgang mit Lebensmitteln (Was esse ich eigentlich? Welche Gerichte lassen sich aus regionalen/saisonalen Produkten herstellen? Worauf kann/will ich in Zukunft verzichten? Welche Produkte bekomme ich wo zu welcher Jahreszeit?)

§         Ein neues, positives „Heimatgefühl“ und interessante Einblicke in heimische Produktionsstätten (Welche Erzeuger finde ich in meiner Nähe? Wer liefert was? Wie werden die Produkte hergestellt?)

§         Verbessern der Ökobilanz (Mein Obst muss nicht um die ganze Welt fliegen – Ich kann Einkaufswege auch mit dem Fahrrad zurücklegen)

Die Herausforderungen

§         Änderung des Essverhaltens: Verzicht auf Fertiggerichte, Fastfood, Nutella, spanische Weine, exotische Gewürze…

§         Welche Lebensmittel kann ich leicht selber herstellen?

§         Welche Speisen biete ich z.B. auf Feiern an, wenn Chips & Co wegfallen? Woher kommen die Getränke?

Die Rahmenbedingungen

§         Drehbeginn: Mai 2012

§         Dauer: 80 Tage

§         Drehtage pro Familie: 15

§         Installation einer 24-h-Kamera in der Küche (ausschließlich zu Dokumentationszwecken des Koch-und Essverhaltens)

§         Pro Familie eine „Mecker-Cam“ zum Aufzeichnen für persönliches Feedback

§         Aufwandsentschädigung

§         Gewinn für die Familie mit den wenigsten Strafpunkten

Die Spielregeln

§         Erlaubt sind regionale Produkte aus dem Umkreis von 50 km

§         Kommt ein Produkt von weiter her, gibt es dafür „Strafpunkte“ – insgesamt dürfen 100 Strafpunkte verbraucht werden

§         Jedes Familienmitglied darf einen „Joker“ ziehen, d.h. eine 24-h-Auszeit vom Experiment nehmen

§         Die Familie mit den wenigsten Strafpunkten ist Sieger des Experiments

§         Der Lebensmittelinspektor Andreas Hoppe kann jederzeit zu Rate gezogen werden

Kontakt / Casting

lebensmittelinspektor@itvstudios.de, Tel.: 0221 – 492048 356 (Lody Kroll)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s