Milchcheck

Habe vorhin folgende Mail an die Schwarzwaldmilch geschrieben:

“Hallo, meine Familie und ich führen eine Woche lang in Freiburg eine “Klimadiät” durch, bei der alle Produkte, die gegessen werden im Umkreis von 50 km erzeugt worden sein sollen. Nun sind Sie ja meine große Hoffnung für allerlei Milchprodukte. Gilt die 50 km Regel für alle Ihre Produkte oder gibt es auch Ausnahmen? Interessieren würden mich auch die laktosefreien Produkte, da zwei meiner Kinder Probleme mit Laktose haben. Mit freundlichen Grüßen”

Bin mal gespannt auf die Antwort, vor allem da die Brisanz wegen der Breisgaumilchgeschichte in der Beziehung ja vielleicht immer noch hoch ist. Wer es nicht mitverfolgt hat, die Breisgaumilch hatte verschiedene Produkte im Allgäu und mit Allgäuer Milch herstellen lassen und als Schwarzwaldprodukte vermarktet. Der Imageschaden war enorm:

http://www.business-on.de/suedbaden/breisgaumilch-schummelmilch-schwarzwaldbutter-allgaeu-etikettenschwindel-markt-_id9968.html

“Um das verlorene Vertrauen der Kunden in die Produkte wieder zu gewinnen, werde man künftig keinerlei Produkte aus Milch anderer Herkünfte mehr verarbeiten. Das heißt, dass es drei Sorten Butter der Breisgaumilch nicht mehr geben wird, ebenso Buttermilch, bestimmte Frisch- und Schichtkäsesorten und Kondensmilch in der Halbliterflasche, denn diese wurden seit mehreren Jahren aus Milch aus dem Allgäu bei der Molkerei hergestellt, ohne dies explizit auf der Packung zu erwähnen. „Ich schätze mal, dass wir dann die einzige Molkerei in Deutschland sind, die solch wichtige Produkte nicht mehr im Programm hat“, sagt Hermann, doch nur so könne man hoffentlich wieder das vertrauen des Verbrauchers gewinnen. Biobutter und laktosefreie Butter werde man künftig mit Rahm aus dem Schwarzwald im Allgäu herstellen lassen. „das garantieren wir“ , so Hermann, der auch Wert darauf legt, dass die als „garantiert gentechnikfrei“ vermarktete „Weidemilch“ der Molkerei definitiv von entsprechend kontrollierten Schwarzwaldhöfen stamme. Ob und in welchem Maße man durch die „Schummelmilch“ wirtschaftliche Einbrüche erleide, könne er derzeit noch nicht abschätzen.”

Also ernsthaft: gestern abend war ich noch bei REWE (mit Brille!) und was den Einkauf gerettet hat war die Schwarzwaldmilch! Allerdings gilt auch hier wieder: Rohprodukte sind das Mittel der Wahl. Beim Joghurt hört es schon wieder auf (Zucker, Schokoladenstückchen etc. sind halt nicht drin, ich meine schon drin im Joghurt, aber nicht drin bei der Diät…). Immerhin gab es noch einen Freiburger Honig und Jacoby Saft und dann noch eine recht große Käseauswahl aus dem Glottertal. Ich hab mal Munster und Winzerkäse gekauft um die Herstellungsorte in Frankreich ein wenig abzuchecken.  Was sich als sehr schwierig herausstellte war Öl oder Essig zu finden. Da muss man auch noch mal einen Bauernladen suchen. ABER: ein schon länger in der Mache befindliches Projekt habe ich noch erledigt – einen Fahrradanhänger gekauft. Ich will ja mit dem Rumfahren wegen der Lebensmittel nicht andere CO2 Mengen erzeugen.

Heute hat sich dann die Schwarzwaldmilch sehr ausführlich zu Wort gemeldet:

vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage und Ihr Interesse an unseren Produkten aus der Molkerei der Schwarzwälder Milchbauern. Herzlichen Glückwunsch und die besten Wünsche zu dem schönen “Projekt”, was Sie sich vorgenommen haben! Gerne beantworten wir für Sie Ihre Frage. Unsere Milch stammt von unseren Milcherzeugern, diese sind überwiegend im Schwarzwald zuhause. Es gibt aber auch noch ein paar Milchbauern, im angrenzenden Rheintal sowie dem Kraichgau. Insgesamt ist der Schwarzwald aber auch so schon in seiner Ausdehnung größer als 50 km… Wenn Sie Wert auf die 50 km-Distanz legen, dann kann ich Ihnen alles empfehlen, was aus Weidemilch hergestellt wird: Die Weidemilch-Teilnehmer sind im Gebiet Breitnau, St. Peter, St. Märgen zuhause. Da stimmt die Entfernung – vorausgesetzt, Sie wohnen im Umkreis. Bei Fruchtjoghurts oder auch z.B. den Joghurt-Kulturen etc. wird es aber etwas schwieriger: Hier sind wir auf unsere Lieferanten angewiesen (z.B. Agrana/Bodensee oder Zentis/Aachen…), die je nach Saison die Früchte ernten lassen und verarbeiten. So sind auch wir mittlerweile national bis international aufgestellt – mit Ausnahme des Rohstoffes Milch, siehe oben. Dies gilt natürlich auch für unsere lactosefreien Produkte. Hier sind die als “genfrei” gekennzeichneten Produkte auch aus Weidemilch hergestellt, also auch aus dem oben genannten Gebiet. Für die Fruchtjoghurts etc. gilt das oben beschriebene.

Ich wünsche Ihrer “Klimadiät” den besten Erfolg!

3 thoughts on “Milchcheck

  1. Pingback: 50km Diät « Sebastian Müllers Blog

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s